Patenschaften für Omas, Opas und Dauergäste


Bist du interessiert an einer Patenschaft?

 

Im Refugio dürfen die älteren Hunde und Katzen ihren Lebensabend verbringen. Aber nicht nur die Opas und Omas finden hier ihr sicheres Plätzchen, sondern auch viele andere Vierbeiner, welche es aufgrund einer Behinderung, einer schwierigen Geschichte oder anderen Gründen, nicht einfach haben, eine Adoptantin oder einen Adoptanten zu finden. Die Patenschaftshunde können teilweise auch noch vermittelt werden.

 

Monika und LiSa-Pfotenhilfe haben insbesondere für jene Hunde und Katzen, welche es am schwierigsten haben, ein grosses Herz und so werdet ihr in den folgenden Beschreibungen auch immer wieder lesen können, wie Monika den einen und anderen „hoffnungslosen“ Hund oder Katze von der Strasse, der Tötungsstation, oder sonst wo spontan und ohne Wenn und Aber eine Zukunft oder das Weiterleben ermöglicht hat... :-)

 

Bei so vielen Langzeitbewohnern ist es nicht immer einfach, die Kosten für Futter und Tierarzt zu stemmen und so sind wir auf Unterstützung angewiesen. 

  

Du bist herzlich willkommen ein Teil von dieser Herzensangelegenheit zu sein und die Schützlinge mitzutragen mit einer Patenschaft. 

 

 Die Patenschaft beträgt monatlich

 

für einen Hund CHF 30.00

(Zahlbar halbjährlich CHF 180.- oder jährlich CHF 360.-)

 

für eine Katze CHF 15.00

 (Zahlbar halbjährlich CHF 90.- oder jährlich CHF 180.-)

 

 Bei Interesse melde dich per Mail an lisa-pfotenhilfe@gmx.ch und wir senden dir gerne unser Patenschaftsformular zu.

 

Herzlichen Dank!

 


Hunde


Blanco (Patin: E. Szeidler)

männlich / kastriert

Alter: ca. 2012

 

Blanco ist ein super Kerl und ein besonders Lieber. Leider stehen seine Chancen auf ein neues Zuhause nicht sehr gut. Es fiel uns auf, dass er humpelt und die Röntgenaufnahmen waren vernichtend. Er hat ein zertrümmertes Hüftgelenk. Inoperabel. Nun können wir leider nichts mehr tun für ihn, als ihm mit Medikamenten die Schmerzen zu lindern. Wer mag ihn mit einer Patenschaft unterstützen?

 


Buja (Pate S. Rüegg) 

weiblich

Alter: ca. 2013

     

Die alte Dame hatte kein Fell mehr und sah dementsprechend aus. Nach ärztlicher Untersuchung stellte man fest, dass sie dazu noch eine Schilddrüsen Unterfunktion hat. Durch die gute Pflege, sowie den Medikamenten geht es ihr den Umständen entsprechend gut.

     

Bruja ist jetzt neben Wok (Katze) die Chefin des Refugios.

     

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?



Bruni (Patin K. Baumann)

weiblich

Alter: ca. 2013

 

Bruni entdeckte Monika in der Tötung von Vinaros und hat sie gleich mitgenommen.

 

Sie war mit Tumoren übersäht, hatte diverse Eingriffe, die durch Monika finanziert worden sind.

 

Zurzeit geht es ihr sehr gut, sie lebt in einem gemischten Rudel mit grossem Auslauf im Refugio und geniesst die Streicheleinheiten von Laura und Monika.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Chulla (Patin A. Arpagaus)

weiblich

Alter: ca. 2015

 

Chulla ist eine aufgeweckte und total anhängliche Hündin, welche die Vorzüge des Lebens in Monikas Haus geniesst, wie hier auf dem Sofa. Vor 4 Jahren sass Monika mit einem Hund beim Tierarzt als sie hörte, das man die kleine Chulla einschläfern wollte, weil sie eine Behinderung hat. Ihr Schliessmuskel funktioniert nicht und sie muss deshalb eine Windel tragen. Monika hat sie Kurzerhand mitgenommen und somit hat Chulla die Chance erhalten, bei ihr weiterzuleben. Und alles in allem geht es ihr ganz gut. Sie liebt ihre Spaziergänge in der Natur...dann muss sie nämlich keine Windel tragen :-).



Frodo

männlich

Alter: ca. 2008

 

Mr. Chihuahua des Refugios.

 

Auch er wurde aus der Tötung gerettet, er hatte eine starke Dermatitis, die sehr zurück gegangen ist durch die Behandlung bei Monika und den Ärzten.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Joaquim

männlich

Alter: ca. 2008

 

Joaquim hat Krebs und darf so lange im Refugio mit Bruja durchs Gelände streifen wie er mag.

 

Er geniesst die Streicheleinheiten von Laura und Monika und klaut zwischendurch das Katzenfutter von den Wildkatzen.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Linda

weiblich

Alter: ca. 2014

     

Linda ist ein typischer Angsthund, lebt seit fünf Jahren bei Monika und lässt sich immer noch nicht anfassen. Sie ist Leishmaniose positiv aber behandelt, es geht ihr gesundheitlich gut.

 

Sie lebt in einem gemischtem Rudel in einem grossen Aussengehege beim Haus.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Lucas

Männlich

Jg. ca. 2009

    

Lucas ein ausrangierter Jagdhund, absolut lieb und friedlich. Der grosse Rüde lebt in der gemischten Hundegruppe beim Haus von Monika, kann ins Hundezimmer oder in den grossen Auslauf wie er möchte. Versteht sich mit den Jungen, Alten und Blinden gleich gut.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Matilda

weiblich

Alter: ca. 2007

     

Oma Matilda lebt bei Monika im Hause, verschläft den ganzen Tag 😊 ausser, wenn sie Hunger hat, meldet sie sich zu Wort und motz ein bisschen rum.

    

Auch sie wurde aus der Tötung gerettet, sie hatte eine starke Dermatitis, die sehr zurück gegangen ist durch die Behandlung bei Monika und den Ärzten.

 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Mia

weiblich

Alter: ca. 2016

     

Die schöne Mia lebt sein beinahe vier Jahren im Refugio. Sie hat schon einiges erlebt und ist sehr ängstlich. Sie wurde in einem anderen Tierheim so schlimm gebissen, dass man ihr das Bein amputieren musste. Sie ist zudem Leishmaniose positiv. Es wird sehr schwierig, sein für sie einen Platz zu finden.

Mia ist der Liebling von Laura, sie darf alles bei ihr 😉 Sie ist zum Teil schüchtern und dann wieder frech. Sie hat sich im Refugio sehr gut eingelebt und darf auch als junger Hund für immer dortbleiben. 

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Moreta

weiblich / sterilisiert
Alter ca. 2009

Die kleine, süsse Moreta kam mit einer unbehandelten Leishmaniose sowie Filaria ins Refugio.

Die Leishmaniose hatte Monika mit der Behandlung schnell unter Kontrolle, bei der Filaria dauerte es länger. Momentan ist alles unter Kontrolle, sie wird noch einige Monate kontrolliert und dann zur Vermittlung ausgeschrieben.

Wir wären sehr froh um eine Patenschaft, damit die Arztrechnungen beglichen werden können.

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Ninge

weiblich

Alter: ca. 2011

 

Auf Ninge hatten die Besitzer aus Pamplona keine Lust mehr. Wir haben die Vermutung, dass sie durch ihre Krankheiten in die Tötung abgeschoben wäre, wenn Monika sie nicht aufgenommen hätte.

    

Die liebe Ninge ist blind und zuckerkrank, sie braucht täglich 2x eine Insulinspritze.

     

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Otto (Patin U. Streit) 

männlich

Alter ca. 2011

 

Otto wurde von einem Jäger ausrangiert, als er ins Refugio kam, hatte er eine verschleppte Leishmaniose. Da diese vom Jäger nicht behandelt wurde, verlor er 80% des Augenlichts.  

 

Bei Monika wurde er umgehend behandelt, es geht ihm jetzt gesundheitlich gut, leider kann aber durch die Verschleppung das Augenlicht nicht mehr hergestellt werden.

     

Wer möchte die Patenschaft übernehmen, um Monika und ihr Refugio zu unterstützen?

 


Rocco

Möchtest du eine Patenschaft für Rocco übernehmen?

 

Rocco lebt bei Lilly, eine Tierschützerin in Vinaros. Leider kann er nicht mehr in die Schweiz vermittelt werden.


Bei Interesse, Lilly zu unterstürtzen, melde dich doch bitte direkt bei ihr per Email auf E/Sp/F

huellasyzarpasbenicarlo@gmail.com


Katzen


Willi (Patin N. Szeidler)
männlich

Alter ca. 2018

 

Das ist Willi, ein halb wilder Kater, da er sehr scheu und unsicher gegenüber Menschen ist. Er lässt sich nicht anfassen. Im Refugio hat er einen Zufluchtsort gefunden, an welchem er immer wieder vorbei kommt, um bei Moni fressen zu können.



Bibi (Patin N.Szeidler)

weiblich

Alter ca. 2017

 

Bibi eine sehr süsse und liebe Katze. Die Arme muss immer wieder zum Tierarzt, um ihren Mund behandeln zu lassen. Sie hat sehr schlechte Zähne und Mühe mit dem Kinn. Daher hat die Bibi bei Moni ein zu Hause gefunden und freut sich sehr über Paten, welche sie unterstützen und denen sie auch mal ein Foto oder ein Bild senden darf.



Mafalda (Paten F. Freiburghaus und L. Westerhuis) 

Weiblich

Geburt: ca. 22.Juli 2020

 

Guck mal wie süss ich bin!!

 

Hier ein paar Infos von mir für dich: Geboren wurde ich in Benicarlo in einer Katzenkolonie. Leider standen meine Lebenschancen da sehr schlecht. Doch glücklicherweise hat Moni mich entdeckt und mit zu sich ins Refugio in Amposta genommen! Toll nicht?

 

Mein Leben im Refugio geniesse ich sehr. Moni streichelt mich und spielt auch mit mir. Sie kümmert sich so liebevoll um mich. Über ein Zuhause in der Schweiz hätte ich mich sehr gefreut. Ja, ich war sogar schon vermittelt! Die Vorfreude war riesig. Dann kam jedoch die schlechte Nachricht. So ein Pechvogel wie ich bin, wurde ich positiv auf Leukose getestet. Da ich mit einer zweiten Katze reisen sollte und ich diese nicht anstecken möchte, fiel die Entscheidung, dass ich bei Moni bleiben werde. Durch meine Krankheit sollte ich auch nicht unbedingt Stress ausgesetzt werden und die Reise in die Schweiz könnte je nachdem auch ein bisschen zu viel für mich sein. Bei Moni geht es mir aber prima und vielleicht hast du ja auch Lust, eine Patenschaft für mich zu übernehmen?

 


Chus (Paten: M. Braun und Y. Masaki)

Männlich

Geburt: ca Juni 2020

 

Gerne möchten wir euch den schön gezeichneten Chus vorstellen. Er wurde mitten auf der Strasse gefunden und ist nun seit Anfang November bei Moni im Refugio.

 

Er ist ein sehr menschenbezogener Kater und liebt es, die volle Aufmerksamkeit und seine Streicheleinheiten zu bekommen. 

 

Leider ist Chus nun an einer chronischen Erkältung erkrankt und bleib nun bei Moni. Aus diesem Grund suchen wir für ihn eine Patenschaft. Falls du Interesse daran hast, melde dich doch bitte bei uns.



Boo (Pate A. Meier)

Männlich

Geburt: ca. Mai 2020

 

Der kleine Boo wurde auf einem alten Fabrikgelände ausgesetzt und auch da gemeinsam mit seinen Geschwistern gefunden.

 

Nun ist er seit dem 03.08.2020 bei Moni im Refugio und wird da aufgepäppelt. Dann das grosse Glück und Boo wurde vermittelt und hätte mit dem Transport im März 2021 in ein neues Zuhause reisen dürfen. Leider kam dann der grosse Schock beim Tierarzt: Boo wurde positiv auf Leukose getestet. Die Reise fällt somit leider aus und er darf bei Moni bleiben und sie kümmert sich da um ihn.